Wann duschen?

Kalt duschen, Morgens oder Abends duschen?

Ein Mythos besagt, das es ganz egal sei, ob man früh morgens oder am Abend duscht. Diese Aussage ist nicht richtig, denn der Kreislauf, die Haut und die Muskeln reagieren ganz unterschiedlich auf eine Dusche zu unterschiedlichen Tageszeiten. Viele schwören auf eine kalte Dusche am Morgen. Diese bringt den Kreislauf in Schwung und du startest gut in den Tag.

Doch wann ist eine Dusche am besten? Dies kommt ganz darauf an, welcher Duschtyp Du bist. Gemeinsam wollen wir herausfinden, zu welcher Tageszeit eine Dusche ideal für Dich ist!

Duschen am Abend

Du duscht gern heiß und lang? Dann ist der späte Abend die ideale Duschzeit für Dich. Denn das heiße Wasser enspannt die Muskeln, öffnet die Gefäße und senkt den Blutdruck. Folglich ist Dein Körper entspannter und müder - ideale Voraussetzungen, wenn du Schlafen gehen möchtest.

TIPP:
Sanftes, gedimmtes Licht und Kerzenschein fördern die Produktion des Schlafhormons Melatonin. Warum also nicht mal im hauseigenen Wellness-Tempel so richtig entspannen?

Allergie? Abends duschen kann helfen!

Du hast eine Pollen- oder Tierhaarallergie? Dann kann eine Dusche am Abend helfen. Denn die warme Brause entfernt alle allergieauslösenden Teilchen von Deiner Haut und Deinen Haare. So landen die Übeltäter nicht im Bett und Du profitierst von einer ruhigen Nacht.

Extra Tipp für Allergiker:
Entledige Dich deiner Kleidung außerhalb des Schlafzimmers, damit Tierhaare, Pollen oder andere Teilchen, die sich an deiner Kleidung festgesetzt haben, nicht in die Luft oder gar ins Bett geraten.

Doch auch Menschen mit trockener Haut profitieren von der Dusche am Abend, da sich der natürliche Schutzmantel der Haut über Nacht besser regenerieren kann. Du weist nicht, welcher Hauttyp Du bist und wie Du das Duschen hautfreundlich gestalten kannst? Weitere Infos dazu findest du hier.

Der Frischekick am morgen: Kalt duschen

Wer gern frisch und ausgeruht in den Tag startet, duscht am besten morgens. Eine lauwarme oder gar kalte Dusche bringt den Kreislauf in Schwung, regt die Blutzirkulation an und erfrischt die Lebensgeister.

Du leidest in der Nacht unter Schweißausbrüchen oder klagst häufig über fettiges Haar? Auch dann empfehlen wir dir eine Dusche am Morgen! Diese entfernt Schweißrückstände, wirkt der Geruchsbildung entgegen und lässt deine Haare frisch und glänzend aussehen - wichtige Voraussetzungen für ein gepflegtes Erscheinungsbild!

Morgens und abends duschen?

Kann ich nicht einfach morgens und abends duschen, um die Vorteile der beiden Duschzeiten gänzlich ausnutzen zu können?
Hier haben wir eine kurze und klare Antwort für Dich: Nein.
Denn auch wenn eine kurze (oder gern auch eine lange) Dusche entspannend und angenehm ist, schädigt das zu häufige Duschen nachhaltig der Haut. Entscheide Dich also für eine Tageszeit oder plane am Vortag, wann ein Dusche am sinnvollsten ist.

Was sagen Dermatologen?

Dermatologen raten, nicht zu lange und zu heiß zu duschen. Außerdem sollten ausschließlich sanfte Duschgels mit einem neutralen pH-Wert verwendet werden, die den Erhalt des körpereigenen Hautschutzes gewährleisten.

Ob morgens oder abends geduscht wird, sei relativ egal und ist Geschmackssache. Trotzdem sollte man den aufweckenden Effekt einer kalten Dusche sowie die schlafförderung einer heißen Dusche nicht unterschätzen und an die Tageszeit anpassen.

Das könnte dich auch interessieren: