Duschpeeling selber machen

DIY-Duschpeeling für streichelzarte Haut

Du möchtest ein Duschpeeling selber machen? Dann bist Du hier genau richtig!

Ein Regelmäßiges Körperpeeling ist der Geheimtipp für eine weiche, zarte Haut. Etwa alle 28 Tage erneuert sich die obere Hautschicht, sodass alte Hautschüppchen abgestoßen werden.

Durch das Entfernen von toten Hautschuppen können die Poren wieder atmen, der Grauschleier verschwindet und es ergibt sich ein ebenmäßiges, glattes und strahlendes Hautbild.

Warum sollte man die Haut peelen?

Da die Haut die abgestorbenen Hautschuppen nicht komplett abstoßen kann, sind Peelings extrem wichtig, um Hautunreinheiten und eine müde Gesichtsfarbe zu verhindern.

Dermatologen raten, etwa ein bis zweimal die Woche ein sanftes Peeling durchzuführen, um den gewünschten Effekt zu erzielen. Hierbei ist jedoch darauf zu achten, dass Körperpeelings nicht für das Gesicht genutzt werden, da die dünne Haut in der Wangen, Stirn und Augenpartie durch die groben Partikel verletzt werden kann.

Wir raten Dir: Für das Gesicht sollten ausschließlich sehr sanfte Produkte verwendet werden.

Während viele Kosmetikmarken und Drogeriegeschäfte eine Vielzahl an unterschiedlichen Produkten anbieten, kannst Du Dein eigenes Körperpeeling ganz einfach selber herstellen. Wichtig ist, dass ausschließlich Inhaltstsoffe verwendet werden, die zu Deinem Hauttypen passen und dass die Schleifpartikel nicht zu grob sind.

Wir zeigen Dir, wie Du Dein eigenes Peeling ganz einfach selber machen kannst.

Zucker und Olivenöl - klassisches Duschpeeling selber machen

Einer der einfachsten Klassiker ist ein Peeling aus Olivenöl und Zucker. Olivenöl wird bereits seit vielen Jahrhunderten zur Hautpflege verwendet spendet intensive Feuchtigkeit.

Olivenöl Zucker Peeling

Du brauchst:

  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel feinkörnigen Zucker

So geht's:
Die Zutaten in einer Schüssel mischen und in kreisförmigen Bewegungen auftragen. Anschließend einfach abduschen und das weiche Hautgefühl genießen.

Auch für das Gesicht: Quark-Honig Duschpeeling selber machen

Du hast extrem trockene, sensible Gesichtshaut? Dann ist das Quark-Honig Peeling genau das Richtige für Dich!

Zutaten:

  • 1 Teelöffel Honig
  • tint
    2 Teelöffel Quark
  • 1 Esslöffel sehr feinen Zucker

So wird's gemacht:
Quark, Honig und feinen Zucker vermischen und vorsichtig das Gesicht peelen. Während die Milchsäure im Quark natürliche Feuchtigkeit spendet und der Honig eine klärende Wirkung auf Deine Poren hat, entfernt der feine Zucker abgestorbene Schüppchen.

Das Ergebnis: Ein reiner, strahlender Teint.

Kaffee-Peeling: Der Energie-Kick für die Haut

Du möchtest ein Duschpeeling selber machen, dass Deine Haut strafft und mit ordentlich Energie versorgt? Dann kannst Du wunderbar Deinen benutzen Kaffeesatz verwenden. Dieser weckt nämlich nicht nur die Inneren Geister, sondern hilft bei regelmäßiger Anwendung auf der Haut auch bei der Vorbeugung von Cellulite.

Du brauchst:

  • 5 Esslöffel frischer Kaffeesatz
  • tint
    Ein Körperöl deiner Wahl, z.B. Kokosnussöl

So geht's:
Mische den Kaffeesatz mit dem Körperöl und massiere die Haut an den gewünschten Körperstellen. Hierfür kannst Du auch einen Massageball verwenden, der die Blutzirkulation zusätzlich anregt und das Ergebnis verstärkt. Weitere Informationen rund um das Thema Peeling findest Du hier.

TIPP:

Achte nach der Verwendung des Peelings darauf, dass Du im Anschluss ein angenehmes, erfrischtes Hautgefühl hast. Sollte sich die Haut eher spannen oder unschön anfühlen, ist das selbstgemachte Duschpeeling nicht für Deinen Hauttypen geeignet. Probiere beim nächsten Mal lieber eine sanftere Variante und achte darauf, dass die Schleifpartikel extra fein sind.